^Back To Top

Berichte 2017

2. Lauf Supermoto St. Wendel - Gaststart

Letztes Wochenende bin ich als Gaststarter in St. Wendel bei der Supermoto IDM gestartet.

Bereits Samstagmorgen im Training lief es ganz gut und ich konnte an die Rundenzeiten vom letzten Jahr direkt wieder anknüpfen.
Das Starterfeld dieses Wochenende war enorm stark und schon im Training konnte man feststellen es zählt wieder jedes Zehntel und Hundertstel.

Samstagnachmittag ging es dann zum Zeittraining, als dieses begann fühlte man sich wie im „Krieg“. Es sah nach Regen aus und jeder versuchte so schnell wie möglich die Bestzeit zu fahren was natürlich einige Stürze zur Folge hatte. Erst gegen Ende des Zeittrainings konnte ich meine Bestzeit fahren, mit einer halben Sekunde schneller als im Vorjahr und Startplatz 16 war ich zufrieden, wenn man bedenkt innerhalb von 3,5 Sekunden 26 Fahrer das spricht denke ich für ein sehr starkes Starterfeld.

Der Sonntag startete zunächst trocken, morgens Warm-Up und nachmittags sollten die zwei Rennläufe stattfinden.
Kurz vor dem ersten Rennen fängt es wie aus Kübeln an zu Regnen und somit wurde der Start erstmal nach hinten verschoben. Als es einige Zeit später ausgehört hatte und wir dann zur Startaufstellung gefahren sind hatten wir Regenreifen montiert, es war zu Nass um mit Slicks zu starten.

Der Start zum ersten Lauf, auf der Innenbahn hielt ich mich aus dem Gerangel heraus und habe meinen Startplatz verteidigen können. Schon in den ersten Runden machte es sich bemerkbar fehlerfrei zu fahren, was nicht ganz einfach war durch die Nasse-Strecke und dem Dreck aus dem Offroad. Einige Plätze konnte ich gut machen und war ein paar Runden vor Schluss auf Platz 9, unglaublich, daran hätte ich nicht geglaubt. Die Strecke wurde immer schwieriger zu fahren, es wurde an manchen Stellen schon trocken und der Regenreifen fing an zu schmieren, ständige Vorderrad-Rutscher und Quer aus der Kurve heraus beschleunigen. Ich machte weiter Druck denn direkt vor mir fuhr der 8. Platzierte, doch dann passierte es, ein kleiner Fehler und mir rutschte das Vorderrad ganz langsam weg. Während des Rutschens hatte ich nie die Kupplung los gelassen als ich dann zum Stillstand kam stand ich auf und es ging weiter. Zeitverlust maximal 5 Sekunden, da direkt hinter mir 3 weitere Fahrer waren habe ich leider diese Plätze verloren. Mit einem traurigen und lachendem Auge fuhr ich als 12. Platzierter durchs Ziel, es war ein geiles Rennen und mit Platz 12 konnte ich auch mehr als zufrieden sein. – Auch wenn Platz 9 noch geiler gewesen wäre :)

Inzwischen war die Strecke komplett trocken und es ging zum zweiten Lauf. Schon nach ein paar Runden wurde leider der erste Lauf aufgrund eines sehr schweren Sturzes eines Fahrers abgebrochen. Der Neustart des Rennen konnte erst einige Zeit später wieder gestartet werden.

Auch beim Start zum zweiten Lauf hielt ich mich aus dem Gerangel heraus, auf Platz 14 nach den ersten Runden. Schnellere Fahrer die am Start gestürzt sind musste ich ziehen lassen, doch es entwickelte sich ein schöner Zweikampf. Fast das komplette Rennen kämpften wir um Platz 16, ich versuchte die verschiedensten Linien im Offroad als auch auf der Straße um vorbei zu kommen doch er fuhr fehlerfrei. Als 16. kam ich am Ende ins Ziel, war ein geiler Zweikampf und mit dem Ergebnis war ich auch zufrieden.

Das Wochenende war super und es hat wirklich Spaß gemacht in St. Wendel zu starten. Vielleicht wird es dieses Jahr nochmal einen Gaststart geben.

Hier noch ein paar schöne Bilder… www.rd-foto.net

 

Copyright © 2013. Steffen Schmid  Rights Reserved.