^Back To Top

Home

Finale Int. DM S1 Stendal

Gelungener Saisonabschluss in Stendal

Dieses Wochenende stand das Finale zur Internationalen Supermoto DM an. Die Wetterprognosen für Stendal sahen gut aus und versprachen ein sonniges Finale.



Stendal, eine sehr schnelle Strecke mit zwei langen Geraden und einem schönen Offroad.
Der Samstag begann wie immer mit den freien Trainings, schon dort fühlte ich mich dieses Wochenende gut auf dem Motorrad. Für das Zeittraining war ich zuversichtlich.

Zu Beginn des Zeittrainings fuhr ich nur die gleiche Rundenzeit wie im zweiten Training, nachdem ich kurz in der Box war ging ich nochmal raus und wusste ich muss mich verbessern. In der darauf folgenden Runde legte ich nochmal nach und konnte mich um 7 Zehntel verbessern. Die letzte Runde, ich gab nochmal alles und verbesserte mich nochmals um 3 Zehntel obwohl ich einen kleinen Fehler eingebaut hatte. Platz 13, damit war ich zufrieden und die Startposition für Sonntag passte auch.

Auch der Sonntag startete mit blauem Himmel und Sonnenschein, perfekte Voraussetzungen für ein geiles Finale.
Der Start zum ersten Lauf, ich kam sehr gut weg und konnte schon am Start Plätze gutmachen. Das Fahrerfeld sehr eng beieinander, ein kleiner Fehler wird sofort bestraft. Ich kam als 10. aus der ersten Runde zurück. Einen Platz verlor ich an einen anderen Fahrer. Den Abstand zu den vor mir fahrenden konnte ich dann weiterhin verkürzen und hing meinem Vordermann direkt am Rad. Wir hatten einen geilen Zweikampf, wir waren mehrmals im Offroad nebeneinander doch es hat immer ein halber Meter gefehlt um vorbei zu kommen. Das Rennen hat Spaß gemacht und mit 2 Zehntel Rückstand auf den zehnten kam ich als 11. ins Ziel.

Start zum zweiten Lauf, erneut kam ich super vom Fleck und machte in der ersten 180° außen herum Plätze gut. Leider hatte ich in der letzten Kurve im Offroad etwas Pech da vor mir einer Stürzte und ich ausweichen musste. Drei Plätze verlor ich dadurch, als 13. kam ich aus der ersten Runde durchs Ziel. Rad an Rad kämpften wir um die Plätze. Auf der Startgerade konnte ich aus dem Windschatten heraus Fuhrbach überholen und war nun auf Platz 12. Wir waren eine fünfer Gruppe die das komplette Rennen zusammen war. Es ging um den Hauch einer Sekunde, 5 Fahrer innerhalb von 2 Sekunden, das war ein geiler Zieleinlauf. Platz 12, geiles Ergebnis dieses Wochenende und die Rennen haben richtig Spaß gemacht.

In der Meisterschaftswertung hat sich nichts mehr geändert und ich blieb auf Rang 14.

Das war’s - Die Saison 2015 ist vorbei, ich bedanke mich bei allen Sponsoren, Freunden und Familie für die tolle Unterstützung!

Wie immer geile Bilder ->  Aui-Photography

 

Copyright © 2013. Steffen Schmid  Rights Reserved.